Strände und Buchten

Die meisten Urlauber, die sich für eine Reise nach Mallorca entscheiden, träumen von entspannten Stunden am Mittelmeer. Die Balearen-Insel bietet zur Erfüllung dieses sommerlichen Reisetraums die besten Voraussetzungen. Denn die Auswahl aus einsamen Buchten und gepflegten Stränden aus feinstem Sand ist auf Mallorca riesengroß.

Im Schatten des Tramuntana-Gebirges an der Cala von Banyalbufar entspannen

Cala Pi Bucht

In der Cala von Banyalbufar entspannen sich Urlauber in einer der wenigen Buchten, die in die bergige Tramuntana-Küste eingebettet sind. Zerklüftete Naturlandschaften und idyllische Buchten bieten an der Cala von Banyalbufar die perfekte Kulisse. Allerdings sind die Zugänge zu hiesigen Buchten partiell sehr steil. Die Cala Agulla aus der Gemeinde Capdepera ist von einem Naturschutzgebiet gesäumt. Der helle Sand ist ein deutlicher Pluspunkt dieses Strandes. Obwohl felsige Abschnitte in einigen Bereichen des Strandes einen schweren Zugang zum Meer verursachen, versprechen Strandrestaurants, Liegen und Schirme das entsprechende Wohlfühlambiente. Die im Südosten von Mallorca gelegene Cala Llombards ist zwischen der Cala Santanyí sowie Cala Figuera Bucht gelegen. Der etwa 150 Meter lange Küstenabschnitt ist sauber und punktet mit seinem türkisblauen Wasser. Vor Ort spenden Pinienbäume am weißsandigen Strand Schatten.

An der Cala Mondragó Tretboot fahren

Cala Figuera Bucht

Die an der Ostküste befindliche Cala Mondragó ist die perfekte Bucht für Urlauber, die sich inmitten ursprünglicher Landschaften vom Stress des Alltags erholen möchten. Die Cala Mondragó ist ein Teil des 766 Hektar großen Naturparks und bietet Tretboote mit Rutschen im Verleihservice sowie ein Maximum an Sicherheit durch Rettungsschwimmer. Die Cala Pi Bucht hat sich längst als eine der schönsten und bekanntesten Buchten Mallorcas einen Namen gemacht. Zwischen der Urbanisation Cala Pi sowie Cala Blava ist der etwa 150 Meter breite Strand zu Hause, dessen ruhiges Gewässer ideale Voraussetzungen zum Schwimmen verspricht. Ebenso viel Badespaß garantiert die Cala Sa Nau, der der Ruf als einer der schönsten Badebuchten des südlichen Mallorcas vorauseilt. Die nahezu komplett unverbaute naturbelassene Landschaft dieser Bucht aus der Gemeinde Felanitx ist ein Garant dafür, dass sich Sonnenanbeter vor Ort mit Sicherheit wohl fühlen. An jedem Wochenende wandelt sich diese 60 Meter lange und 70 Meter breite Sonnenoase zu einer Open-Air-Partylocation, in der DJs aus aller Welt mit Deephousemusik die Stimmung anheizen. Familien entdecken mit der Cala Santanyí einen etwa 100 Meter langen familienfreundlichen Strand, der malerisch in einer geschützten Bucht gelegen ist. Da in dem ruhigen Wasser keine markanten Strömungen auftreten, ist diese Baderegion für Familien, Taucher und Schnorchler bestens geeignet.

Am Playa de Torá kennt das Badevergnügen für junge Gäste keine Grenzen

Cala des Moro

Grenzenlose Badefreuden verspricht die weitläufige Bucht von Paguera. In dieser Bucht befinden sich drei Strände, unter denen der Playa de Torá der schönste ist. Da Liegen und Sonnenschirme auf dem etwa 500 Meter langen Küstenabschnitt Mangelware sind, haben die jüngsten Gäste an der Playa de Torá ausreichend Platz zum Toben. Der Pinienhain sowie der öffentlich zugängliche Kinderspielplatz zaubern an diesem Strand Groß und Klein ein Lächeln aufs Gesicht. Ein weiteres Juwel unter den Stränden ist der Playa de Fomentor. Dieses schmale in Fomentor gelegene Küstenareal befindet sich westlich der Bucht von Pollença und ist aufgrund ihrer Ruhe und Abgeschiedenheit sehr beliebt. Der die Bucht umgebende dichte Pinienwald zeichnet diesen Strand ebenso aus wie eine Anlegestelle für Boote oder der behindertengerechte Zugang. Der Partystrand Playa de Palma überzeugt in unmittelbarer Nähe zur Balearenhauptstadt mit seiner ausgezeichneten Infrastruktur. Neben Angeboten für Liegen und Schirme sorgen das umfangreiche gastronomische Angebot sowie unterschiedliche Wassersportarten für ein Maximum an Abwechslung. Dass sich die Bucht auch an windigen Tagen ideal zum Baden eignet, ist ein weiteres Attribut der Playa de Palma.

Zwei Traumstrände ermöglichen in Port de Pollença Badefreuden der Extraklasse

Der drei Kilometer lange Strandabschnitt des Ferienortes Port de Pollença ist in die Küstenabschnitte Platja d’Albercutx sowie Platja dels Tamarells unterteilt. Beide Strände präsentieren sich von ihrer familienfreundlichen Seite, da der Übergang ins Wasser recht flach ist und sich der Wellengang auf ein Minimum beschränkt. Für Wassersportler ist der Playa del Tamarells als Herberge einer Segelschule von besonderem Interesse. Schnorchler kommen am Kiesstrand S’Illot auf ihre Kosten. Ein Vorteil dieses im Inselnorden der Halbinsel La Victória gelegenen Strandes ist die Tatsache, dass dieser Küstenbereich nur selten überfüllt ist. Aufgrund des steinigen Untergrundes finden Schnorchler vor Ort optimale Voraussetzungen für einen Tauchgang. Da der Wellengang an den beiden zusammen etwa 600 Meter langen Buchten relativ gering ist, werden auch Kinder an diesem Strand ihre Freude haben. Wohin man auch schaut, Mallorca ist übersät mit Buchten und Stränden, die garantiert einen Badeausflug wert sind. Ob an der Cala Domingos, Cala Molins, Cala Sa Barca, dem Playa Palmira oder den Stränden aus Son Serra de Marina – das Badevergnügen erscheint an jeder einzelnen Bucht und jedem einzelnen Strand der Sonneninsel grenzenlos.

Mallorca Hotels suchen

Booking.com

Mallorca Shop

Folgen Sie uns auf Facebook

Mallorca Urlaubsangebote

Mallorca Wetter