Cala Millor: Eine Urlaubsoase für Familien in idyllischer Lage

Cala Millor

Im östlichen Teil von Mallorca hat Cala Millor zusammen mit dem Nachbarort Cala Bona die größte Hotelkonzentration entwickelt. Allerdings sind beide Orte nur schwer miteinander vergleichbar, da Cala Millor die kleinere Schwesternregion in nahezu jeder Hinsicht um Längen schlägt. Das in der Region (Comarca) Llevant gelegene Urlaubsziel beherbergt einen knapp zwei Kilometer langen Strandabschnitt, der bereits allein eine Reise wert ist. Dass architektonische Glanzpunkte, regelmäßig stattfindende Märkte und Volksfeste dieses Ensemble an Touristenattraktionen komplettieren, verleiht einem Aufenthalt in Cala Millor den letzten Schliff.

Der erste Grundstein der heutigen Touristen-Hochburg wurde in den 1930ern gelegt

Die ersten Bebauungen in Cala Millor gehen auf die 1930er Jahre zurück. Mitte der 1930er Jahre erschuf Jaume Vicens Andreu die Grundlage der heutigen Urlaubsoase, indem er in der Ortschaft mit dem Hotel Eureka die erste Hoteleinrichtung erbaute und eröffnete. Ende der 1950er Jahre nahm das Hotel Sabina den Geschäftsbetrieb auf und zahlreiche weitere Gastronomiebetriebe, Geschäfte und Hotels folgten. Den Grundstein für die Uferpromenade legte Joan Llinás im Jahr 1962 mit seinem Entwurf. Damals führte die Uferpromenade hauptsächlich am Strand entlang und wurde nur wenige Jahre später unter Beachtung eines städtebaulichen Generalplans weiter ausgebaut. In den 1970er Jahren nahm die Uferpromenade derart große Dimensionen an, dass sie bereits den Nachbarort Cala Bona erreichte. Mittlerweile ist Cala Millor derart beliebt, dass zahlreiche britische und deutsche Einwanderer ihren Lebensmittelpunkt in den Ort verlagert oder vor Ort ihren Zweitwohnsitz angemeldet haben.

Gotteshäuser und Kulturzentren

Ein Grund für die Popularität Cala Millors ist mit Sicherheit die Kirche Parròquia de Nostra Senyora dels Àngels. Dieses Gotteshaus in Form eines modernen Flachbaus ist der Schutzpatronin von Cala Millor – der Mutter Gottes der Engel – geweiht. Besucher entdecken die Basilika auf dem Gemeindegebiet von Son Servera an der Straße des Rafalet. Nicht nur für Kulturinteressierte ist es lohnenswert, einen Blick auf das Auditòrium Sa Màniga zu werfen. Dieses Kongress- und Kulturzentrum wurde im Jahr 1999 eröffnet und ist in der Gemeinde Sant Llorenç des Cardassar an der Carrer de Son Galta 4 zu Hause. Ein Ausstellungsraum sowie ein großer Veranstaltungssaal mit einem Fassungsvermögen von 472 Sitzplätzen sind zwei Besonderheiten des Auditoriums. Zudem sind zahlreiche kleinere Säle vorhanden. Noch mehr Trubel herrscht in der ohnehin sehr lebhaften Sommerzeit an den Tagen, an denen Cala Millor seine Festtage zelebriert. Der 2. August ist der Tag der Nostra Senyora dels Àngels – dann feiern Einheimische und Gäste den Namenstag der Schutzpatronin der Ortschaft. Die sogenannten Festes del Turista – die Touristenfeste – finden alljährlich in der letzten Septemberwoche statt. Diese Festivitäten wurden durch den Wunsch ins Leben gerufen, die touristische Sommersaison zu verlängern. Sport- und Tanzveranstaltungen sowie Konzerte repräsentieren zu dieser Zeit die Lebensfreude der Insulaner und auswärtiger Besucher. Unangefochtenes Highlight des Festes del Turista ist das Strand-Feuerwerk, das das Ende der Festwoche krönt.

Der Markt: Ein Erlebnis für Groß und Klein

An jedem Montag sollten Besucher Cala Millors keine allzu umfangreichen Reisepläne schmieden. Seit 2007 gilt der Montag in dem Urlaubsort als Markttag, an dem in der Carrer de Na Penyal reges Treiben herrscht. Da sich Einheimische und Urlauber in Cala Millor gleichermaßen ins quirlige Markttreiben stürzen, werden an diesem Tag sogar die Straßen für den Verkehr gesperrt. Gewiss ist die Suche nach dem einen oder anderen Schnäppchen für jeden Besucher von Erfolg gekrönt, da das Warenangebot 1:1 dem Bedarf der Reisenden angepasst ist. Sonnenanbeter entdecken am 1.800 Meter langen und bis zu 35 Meter breiten Sandstrand von Cala Millor eine wahre Oase der Erholung. Obwohl das Küstengebiet eine große Einheit bildet, ist der Strand in vier Abschnitte unterteilt. Der Arenal de Son Servera gehört der gleichnamigen Gemeinde an und gilt als nördlichster Strandabschnitt. Dieses etwa 400 Meter lange Areal befindet sich unmittelbar an der Bucht Cala Millor. Der rund 1.200 Meter lange Platja de Sant Llorenç ist partiell in Cala Millor sowie in Son Moro zu Hause. Zudem ist ein Besuch des ungefähr 200 Metern langen Cala Nau lohnenswert, der nahtlos an die Felsküste der Halbinsel Punta de n’Amer anknüpft. Nicht nur für Abenteurer ist es ein besonderer Moment, die nahe gelegene Drachenhöhle von Porto Cristo zu betreten. Denn diese Cuevas del Drach ist auf einer Reise nach Cala Millor ein Muss.

Einfach und unkompliziert: Die Anreise nach Cala Millor

Der Ort ist beispielsweise mit dem Bus oder der Bahn erreichbar. Ab dem Flughafen von Palma de Mallorca führt die Buslinie 1 zum Bahnhof am Plaça de España. An diesem Bahnhof sind Wechsel zur Überlandbus-Buslinie L412 nach Cala Millor oder dem Zug nach Manacor möglich. Mit dem Mietwagen fahren Urlauber über die MA-19, die MA-20, die MA-15 sowie die MA-4030, um anschließend zur Carrer de Joana Roca, der Avenida de la Constitucion sowie der MA-4026 zu gelangen. Vor allem zur Sommerzeit fühlen sich Familien besonders magisch von Cala Millor angezogen, die vor Ort einen klassischen Pauschalurlaub am Meer verbringen möchten.

Cala Millor Hotels suchen

Booking.com

Mallorca Shop

Folgen Sie uns auf Facebook

Mallorca Urlaubsangebote

Cala Millor Wetter