Colonia de Sant Jordi: Die Herberge des einzigen Thermalbads aus Mallorca

Colonia de Sant Jordi - Es Trenc

Urlauber erkunden auf einer Reise nach Colónia de Sant Jordi den einzigen Ferienort, der im südlichen Mallorca zu Hause ist. Dieser der Gemeinde Ses Salines angehörige Küstenort ist von Salinen umgeben und für Ausflugsziele wie Insel Cabrera sowie die Höhle Cova Azul bekannt. Nicht weniger beeindruckend ist das Panorama des Reiseziels, das den längsten Naturstrand Mallorcas beherbergt.

Bereits vor Jahrhunderten profitierten Einwohner vom Salz der Salinen

Talaiots – megalithische Bauwerke aus der Bronzezeit – zeugen davon, dass sich die Einwohner von Colónia de Sant Jordi bereits im 9. Jahrhundert v. Chr. der Viehzucht und Landwirtschaft widmeten. Einige Jahrhunderte später – im 4. Jahrhundert v. Chr. – wurden vor Ort mit den Salinen von Colónia de Sant Jordi oder von Sa Vall die zweitältesten Salinen weltweit erbaut. Händler punischer Abstammung profitieren von dem Salz der Salinen ebenso wie Byzantiner, Römer, Christen oder Araber. Um der Bedeutung der Salinen Rechnung zu tragen, verliehen diese Bauten der Region sogar ihren Namen. Weitere historische Meilensteine der Region waren die Bildung eines Hofs – der sogenannten Alqueria – der dem Juz de Manaqur angehörte und unter der Herrschaft der Araber geformt wurde. Um 1230 wurde Alqueria von Jaume I. zurück erobert und anschließend in das katalanisch-aragonesische Königreich eingegliedert.

Gesundheitsfördernde Bauten, die ein beeindruckendes Panorama formen

Heute sind diese architektonischen Hinterlassenschaften – die Salinen – beeindruckende Bauten, die Colónia de Sant Jordi sein imposantes Panorama verleihen. Von den salzresistenten Pflanzen Halophyten umgeben, ist ein einmaliges Landschaftsbild entstanden, das die Heimat von über 150 Vogelarten bildet. Ein Teil dieses wunderbaren Naturareals steht heute unter Naturschutz. Zwischen Mai und Oktober sollten es sich Urlauber nicht nehmen lassen, der nahe gelegenen Insel Cabrera einen Besuch abzustatten. Die sogenannte Ziegeninsel ist das größte Eiland eines zu Mallorca gehörigen Felsinsel-Archipels, das im Süden Mallorcas zu Hause. Dieses ehemalige militärische Übungsgebiet steht heute unter Naturschutz und ist die Heimat einer Wehrburg des 14. Jahrhunderts, die in der Vergangenheit dem Schutz vor Piraten diente. Ein Gedenkstein ist ein weiterer Blickfang dieser Insel, der an all die französischen Kriegsgefangenen erinnert, die 1808 auf dem Eiland ausgesetzt wurden. Der Glanzpunkt dieser Insel ist jedoch die Blaue Grotte ‚Cova Azul’, die aufgrund der Reflexionen auf sandigem Untergrund tatsächlich in blauer Farbe schimmert. Da diese rund 160 Meter lange sowie 50 Meter breite Höhle nur über das Meer zugänglich ist, öffnen Fahrten mit Ausflugsbooten das Tor in diese völlig andere Welt. Der Hafen von Colónia de Sant Jordi gilt als einer der ursprünglichsten aus ganz Mallorca. In diesem Hafengebiet legen hauptsächlich einfache Fischerboote an.

Ein Sommerfest als Ausdruck der Lebensfreude

Jedes Jahr herrscht am ersten August-Wochenende in Colónia de Sant Jordi Ausnahmezustand, wenn die Einwohner ihr Sommerfest zelebrieren. An jedem noch so kleinen Fleckchen des Dorfes wird samstags und sonntags das Sommerfest gefeiert, das mit der deutschen Kirmes vergleichbar ist. Dieses Fest ist ein Ausdruck der Lebensfreude der Mallorquiner, an dem auch Besucher sehr gern teilnehmen dürfen.

Der längste Naturstrand Mallorcas

Der westlich des einstigen Fischerdorfes gelegene Küstenabschnitt gilt als längster Naturstrand der gesamten Insel. Der Es Trenc befindet sich unmittelbar vor einigen der Salinen und ist nur von wenigen Gebäuden der Uferlinie umgeben. Urlauber, die die Ruhe und Abgeschiedenheit suchen, entdecken hier ihr persönliches Paradies. Ebenso paradiesisch sind die weiteren umliegenden Küstenabschnitte, die in Pinienwälder eingebettet sind und faszinierenden Felseninseln sowie üppige Vegetation vereinen – ein Anblick, der gelegentlich sogar Dieter Bohlen dazu verleitet, diesen Ort aufzusuchen. Schauspieler Martin Semmelrogge kann diesen Anblick jeden Tag genießen. Immerhin hat sich der Deutsche vor Ort einen Wohnsitz aufgebaut. Für Wellness-Liebhaber ist es ein Segen, in Colónia de Sant Jordi an der einzigen Thermal-Badeanlage der gesamten Insel angekommen zu sein. Als urtümliche Alternative zu luxuriösen Wellnesshotels verbreitet die Banys de Sant Joan ein ganz besonderes Flair, das vermutlich schon den Römern bekannt gewesen ist. Das Thermalbad ist in einem kleinen Hotel untergebracht und bietet bei Wassertemperaturen von 38 Grad Celsius maximale Entspannung. Um Sonnenbäder und Ausflüge in Colónia de Sant Jordi mit einem kleinen Einkaufsbummel zu verbinden, ist jeder Mittwochnachmittag genau der richtige Zeitpunkt. Schnäppchenjäger und fliegende Händler treffen am Wochenmarkt aufeinander, um Waren zu kaufen oder zu verkaufen. Ob frisches Obst und Gemüse, Kräuter und Gewürze, Bekleidung oder kleine Souvenirs – hier gehen viele Shopping-Wünsche in Erfüllung.

Paradiesische Zustände für Senioren und Wellness-Begeisterte

Vom Flughafen in Palma de Mallorca sollten Autofahrer die Autobahn Richtung Santanyí bis nach Campos ansteuern. An der Ausfahrt Campos gelangen Besitzer eines Mietwagens auf kürzestem Weg nach Colónia de Sant Jordi, wenn sie auf die Ausfahrt zu dieser Ortschaft achten. Vom Plaça de España in Palma de Mallorca fahren die Buslinien 495, 501 sowie 502 ebenfalls in regelmäßigen Abständen über das ehemalige Fischerdorf. Die naturlandschaftliche Schönheit, die Abgeschiedenheit und die saubere Luft der Salinen bewegen vor allem Wellness-Anhänger und Senioren dazu, Colònia de Sant Jordi einen Besuch abzustatten. Zudem erfüllt diese Ortschaft die Reiseträume von den Weltenbummlern, die die Baleareninsel Mallorca von ihrer ruhigsten Seite entdecken möchten.

Colonia de Sant Jordi Hotels suchen

Booking.com

Mallorca Shop

Folgen Sie uns auf Facebook

Mallorca Urlaubsangebote

Colonia de Sant Jordi Wetter